Mönchengladbach: Staatsschutz ermittelt wegen fremdenfeindlicher Straftat in Willich

Symbolbild

Mönchengladbach (ots)

Zwei 25 und 30jährige Asylsuchende erstatteten gestern Anzeige wegen eines Vorfalls, der sich am vergangenen Sonntag, 08.11.2015, gegen 19:00 Uhr in Willich im Park in Höhe des Eingangs zum Schützenplatz ereignete.

Dort kam ihren Angaben zufolge ein Mann mit einem Schäferhund auf sie zu und betitelte sie unter anderem als „Scheiß Ausländer“. Dazu habe der Mann ihnen den Hitlergruß gezeigt.





Der Unbekannte wird beschrieben als etwa 50-Jähriger mit einer stabilen Figur. Er ist etwa 190 cm groß, hat braune Haare und trug einen Schnauzbart. Zudem führte er einen langhaarigen Schäferhund mit.

Der Staatsschutz der Polizei Mönchengladbach die Ermittlungen aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise zu Sachverhalt und Tatverdächtigem bitte an die Polizei Mönchengladbach unter Telefon 02161-290.




1 Kommentar

  1. Da ermittelt der Staatsschutz? Als ich voriges Jahr in Rheydt in einer Gaststätte einen ausländischen Bürger gebeten habe, er möchte aufhören, ständig auf den Boden zu spucken, beschimpfte er mich als Scheiß-Nazi-Hure und drohte mir, mich mit dem Messer aufzuschlitzen. Ich habe die Polizei in Rheydt angerufen, die nur widerwillig rauskam, und das Ende vom Lied: Ich musste das Lokal verlassen…Findet den Fehler.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*