Drohung gegen Real Warenhauskette wegen Bild von Moschee auf Waschbeckentisch

Foto: Sascha Rixkens

Mönchengladbach. Wie der Polizei am Montag mitgeteilt wurde, sind bei der Real Warenhauskette Anfang der Woche dutzende Unmutsbekundungen eingegangen bezüglich eines Produktes des Online-Shops. In zwei Fällen enthielten sie drohende Aspekte.

Grund des Anstoßes war, dass auf einem Waschbeckenuntertisch eine Moschee abgebildet war. Dessen Standort in einem Badezimmer wurde von den Beschwerdeführern als anstößig bezeichnet.

Die Polizei Mönchengladbach erhielt Kenntnis und nahm erste Ermittlungen auf. Eine Strafanzeige des Unternehmens liegt derweil vor. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ergeben sich keinerlei Hinweise auf eine konkrete oder akute Gefährdung.




13 Kommentare

  1. Gehen die Moschee Besucher der nicht ins Bad. Was ist das schlimm dran, sie dürfen uns unterhalb der Gürtellinie beleidigen und wir dürfen noch nicht mal unbedachte Sachen schicken wir sind in Deutschland. Mich kotzt das Ganze an, in unserem Land können wir doch noch unsere alten Gewohnheiten pflegen, oder?

    • Es sind darum dass es sich um ein gotteshaus handelt, dass mit Respekt und würde angesehen wird so wie Kirchen oder Synagogen zum Beispiel
      Ein Abbild von einem gotteshaus im Bad bzw wc aufzustellen ist unmoralisch und unwürdig

      • Wenn man mit Hygiene ein Problem hat….. Soviel ich weiss, gibt es im RICHTIGEN Islam, spezielle Waschungen/Waschrituale. Also wo sehen sie ein Problem, oder Herabwürdigung? Angesehen davon: Wer bedroht, der will Stress, und dem Pack sollte man nicht nachgeben……

    • Warum sollte Mann jemandem versuchen etwas zu erzählen, der kein Ethik hat? Sie würden es sowieso nicht verstehen. Wahrscheinlich ist es auch für sie ganz normal im Badezimmer ein Butterbrot zu essen.

        • Wem Handlungen in Deutschland, nicht genehm sind, ob ich im Bad ein Brot esse oder nicht, ob dort eine Mosche abgebiödet ist oder nicht, das ist doch sch….. egal. Wer sich daran stört, sollte dahin zurück kehren wo seine Sitten und Gebräuche geachtet werden und nicht hier rumjammern.

      • Im Badezimmer Frühstücke ich mit Rührei, Speck, Sekt und meiner Frau, in der Badewanne. Was man da noch macht ist ja wohl auch klar. Mich stört es nicht, wenn i-wo ein Gotteshaus abgebildet ist. Es ist mir egal ob Moschee, Kölner Dom oder sonst was…..
        So wie sie möchten das Ihre Religionsansichten akzeptiert werden, sollten sie auch die Ansichten derer respektieren, die nicht an Religion glauben.

  2. Wann bekommen wir endlich die absolute Religionsfreiheit? Frei von Religionen jeglicher Art! Dann gibt es solchen Schwachsinn nicht mehr. Keine Glaubensgemeinschaft ist so intolerant, wie die muslimische Glaubensgemeinschaft. Traurig obwohl sie doch denselben Ursprung wie der jüdische und der christliche Glauben hat. Nur die Namen sind etwas anders… Man spricht schließlich von den Abrahamitischen Religionen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*