Mönchengladbach: Heimfond verweigert Zahlung für verstorbenen „Juppi“

Mönchengladbach (rix)

Es ist ein Fall wie er tragischer kaum sein kann. Die Rede ist von Hermann-Josef Humeny von den meisten auch „Juppi„ genannt. Er war immer für die Menschen da. Als ehemaliges Heimkind missbraucht worden. Viele Leute kannten ihn und seine lebensfrohe Art. Am 25.04.2015 verstarb Juppi. Zusammen mit Uwe Werner hatte er lange dafür gekämpft vom Heimfond West eine Art Entschädigungszahlung zu erhalten. Die Anträge dafür stellten beide zusammen.


Eine Auszahlung war bereits zugesichert. Für den verstorbenen aber bereits zu spät. Doch damit ist für Werner die Sache lange nicht vom Tisch. Der Heimfond West übernimmt die Beerdigungskosten nicht. Im damaligen Antrag hätte vermerkt müssen das im Falle eines vorzeitigen Todes die Kosten übernommen werden sollen. Es ist aber nicht vergessen worden, schlichtweg wusste niemand das ein entsprechender Satz im Antrag vermerkt werden muss. Momentan steht die Urne mit den sterblichen Überresten in einem Krefelder Bestattungsunternehmen. Die Kosten für eine gerechte Beerdigung belaufen sich auf 2500 Euro. Werner der neben “Juppi“ noch 35 weitere ehemalige Heimkinder aus Mönchengladbach betreut und Ihnen hilft, konnte bereits 500 Euro zusammen tragen. Eigens dafür wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Spenden kann jeder und wenn es nur 1 Euro ist.



Das Geld kommt da an wo es gebraucht wird. Uwe Werner gibt auch noch lange nicht auf. „Ich habe mich mehrfach mit dem Heimfond West in Verbindung gesetzt. In einem Fall aus Berlin wurden die Kosten übernommen. Juppi lässt man aber einfach im Stich so Werner in einem Vorgespräch. Die Dunkelziffer von Heimkindern die missbraucht worden ist nicht zu beziffern. Dürfte aber im 4-stelligen Bereich liegen. Eine Anfrage an den Heimfond blieb bisher unbeantwortet. Für eine Stellungnahme stand man am Freitag nicht zur Verfügung. Wir berichten weiter darüber wie sich der Fall entwickelt.

Infos zum Spendenkonto:

Volksbank Mönchengladbach
Stichwort: Juppi
IBAN: DE65 3106 0517 1209 5970 19
BIC: GENODED 1MRB

Bericht: S.Rixkens
Kamera: F.Schippers




2 Kommentare

  1. Ich hoffe schwer das wir das Geld für’n Jupp zusammen bekommen.
    Es kann doch nicht sein ,das ein Mensch der im seinen Leben ( Jugend )so viel erlitten hat.Ihn nicht aus
    den Fond( für eine würdige Beisetzung für 3.000 bereit ist.) Ich rufe alle in Möchengladbach auf uns zu helfen.Danke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*