Mönchengladbach: Einbrüche im Stadtgebiet

Mönchengladbach (ots)

Zwischen Montag und Dienstag wurde in ein Haus auf der Bökelstraße eingebrochen. Hier hebelten der oder die Einbrecher eine Kellertüre auf und gelangten so im Souterrainbereich in eine Einliegerwohnung. Diese wurde durchsucht und vorgefundenes Bargeld gestohlen.

In eine Erdgeschosswohnung auf der Dahlener Straße wurde gestern zwischen 17:30 Uhr und 19:00 Uhr eingebrochen. Der Einbrecher kletterte hierzu auf den rückwärtigen Balkon und versuchte zunächst die Türe aufzuhebeln. Dies gelang aber nicht, da sie von den Bewohnern zusätzlich gegen Einbruch gesichert war. Der Einbrecher gab aber so schnell nicht auf und hebelte anschließend mit Erfolg ein daneben liegendes Fenster auf. Die Wohnung wurde durchsucht und geringe Beute gemacht, die vom Wert her weit unter dem durch den Einbruch verursachten Sachschaden liegt.

Vorbildlich und ganz im Sinne der Aktion gegen Einbrecher „Riegel vor…“, nämlich aufmerksam, verhielt sich gestern Abend eine Anwohnerin der Schleswiger Straße in Waldhausen.

Als es kurz vor 21:00 Uhr in ihrer Wohnung klingelte, schaute sie aus einem Fenster und sah zwei männliche Personen, die sich von dem Mehrfamilienhaus entfernten, wobei sich eine von ihnen mit dem Wort „Sorry“ für das Klingeln entschuldigte.





Dies kam der Frau schon seltsam vor. Als sie dann wenig später nochmals mit ihrem Hund ging, bemerkte sie die beiden Männer und einen Dritten, wie sich diese verdächtig im Bereich der nahen Kita aufhielten und auch aus dem Eingangsbereich herauskamen, um anschließend „auszuschwärmen“, möglicherweise um die Gegend weiter zu erkunden. Die drei Männer trafen sich dann aber wieder auf der Roermonder Straße und entfernten sich mit einem Pkw.

Die von der Zeugin alarmierten Polizisten stellten dann fest, dass die Männer offensichtlich versucht hatten, in die Kita auf der Schleswiger Straße einzubrechen, da sich mehrere frische so genannte Hebelmarken an der Türe befanden. Auch an der Wohnanschrift der Zeugin wurden an der Haustüre mehrere Hebelmarken festgestellt, wobei niemand in das Haus gelangt war. Dieser Umstand passt aber grundsätzlich mit dem „versehentlichen Klingeln“ zusammen.

Eine Suche nach den drei Männern blieb erfolglos. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02161-290.




2 Kommentare

  1. Hallo ihr Lieben , weiist ihr nicht was am Halloweenabend in der Kirche auf der Richard – Wagner-Strasse los war ? Wir ,meine Tochter und Ich haben in der Kirche ,Leute mit Taschenlampen rumlaufen sehen und die Polizei gerufen , konnten aber nicht länger vor Ort bleiben , da wir eine weinendes Baby dabei hatten und nach Hause mussten ,weil es Hunger hatte ;-)? Das ist nur eine Frage ,bitte nicht veröffentlichen ,da meine Tochter in der Nähe wohnt und es dort wohl auch öffter zu versuchten EINBRÜCHEN KOMMT !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*