Wohnungsbrand löst Einsatz aus – Mann erleidet schwere Brandverletzungen

Foto: Sascha Rixkens

Mönchengladbach. Am Donnerstagmittag gegen 13.34 rückten Feuerwehr und Polizei zu einem gemeldeten Wohnungsbrand auf der Alleestraße aus. In der Wohnung eines 54-jährigen war es aus bisher ungeklärten Gründen zu einem Brand gekommen.

Noch bevor die Ersten Rettungskräfte vor Ort eintrafen, brachte sich der 54-jährige Mieter der Wohnung im ersten Obergeschoss in Sicherheit. Wenige Minuten später traf der Rettungsdienst ein und kümmerte sich um den schwer verletzten Mann.

Foto: Sascha Rixkens

Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde der 54-jährige mit schweren Brandverletzungen von einem Rettungshubschrauber aufgenommen und in eine Spezialklinik geflogen. Eine weitere Person wurde im Einsatzverlauf ebenfalls verletzt und in eine Klinik transportiert.

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, konnte jedoch nicht verhindern das die Wohnung bis auf weiteres unbewohnbar ist. Auch der Hausflur wurde durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen.

Foto: Sascha Rixkens

Nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen nahm die Polizei Ermittlungen zur Brandursache auf. Die Wohnung wurde beschlagnahmt. Während des Einsatzes mussten umliegende Straßen gesperrt werden. Es kam zu kleineren Verkehrsbehinderungen.

(rix)