Mönchengladbach: Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 61 – 19-Jährige stirbt an Unfallstelle

Foto: Sascha Rixkens (Archiv)

Mönchengladbach. Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 61 – 19-jährige stirbt an Unfallstelle – 19 Jahre alter Fahrer und Kleinkind verletzt – Ermittlungen dauern an

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 61 in der Nacht zum Sonntag wurde ein 19 Jahre alter Mann schwer verletzt. Seine 19-jährige Mitfahrerin erlag noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen. Ein fünf Monate altes Baby musste ebenfalls verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei befuhr der 19-Jährige aus dem Kreis Heinsberg mit seinem Golf die A 61 in Fahrtrichtung Heinsberg. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er zwischen dem Autobahnkreuz Mönchengladbach und der Anschlussstelle Nordpark die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. In der Folge überschlug sich das Fahrzeug. Der Fahrer verletzte sich schwer und musste in eine Klinik gebracht werden, in der er stationär behandelt wird. Die 19 Jahre alte Frau aus Heinsberg, die zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Rücksitz des Golf saß, erlitt so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Das Kleinkind, das augenscheinlich vorschriftsgemäß gesichert war, wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Verkehrsunfallteam der Polizei sicherte die Spuren. Die Ermittlungen hinsichtlich der Ursache dauern an.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*