Bundespolizei nimmt gesuchten Mann im Rheydter Hauptbahnhof fest

Foto: Bundespolizei

Mönchengladbach ots. Ein Mann (23) wurde im Hauptbahnhof Rheydt am Freitagnachmittag (30. April) durch Bundespolizisten aufgrund eines Haftbefehls festgenommen. Zudem wurde ihm ein mitgeführter Schlagring abgenommen. Zur Verbüßung seiner Strafe übergaben die Beamten ihn an eine Justizvollzugsanstalt.

Gegen den 23-jährigen Deutschen erließ das Amtsgericht in Mönchengladbach-Rheydt einen Haftbefehl. Er wurde zu einer viermonatigen Freiheitsstrafe verurteilt, weil er eine vorsätzliche Körperverletzung in drei Fällen begangen hatte.

Die eingesetzten Beamten nahmen den Verurteilten fest und eröffneten ihm den Haftbefehl. Bei einer Durchsuchung wurde ein Schlagring in seiner Jackentasche aufgefunden. Die Uniformierten beschlagnahmten den verbotenen Gegenstand.

Ein Verfahren aufgrund des Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde eingeleitet. Der 23-Jährige konnte einer Justizvollzugsanstalt übergeben werden.