Ohne Fahrerlaubnis mit zweifelhaftem Pkw unterwegs

Symbolbild

Mönchengladbach. (ots) Wie sich herausstellte war der Fahrer, den die Polizei gestern gegen 00.20 Uhr anhielt, in Sachen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ ein Wiederholungstäter. Wem das Auto gehört, mit dem er unterwegs war, konnte vor Ort auch nicht geklärt werden.

Es war auf der Lürriper Straße, als den Beamten der Opel Corsa auffiel und sie sich zu einer Kontrolle entschieden. Fahrer war ein 18-jähriger Mönchengladbacher. Entgegen seiner Angaben, dass er zwar keinen Führerschein aber eine Fahrerlaubnis habe, ergaben die Ermittlungen, dass ihm letztere nie erteilt worden war. Ferner war er bereits in der Vergangenheit mehrfach wegen Verkehrsdelikten, unter anderem Fahren ohne Fahrerlaubnis, polizeilich in Erscheinung getreten.

Die Polizisten widmeten sich anschließend dem Fahrzeug und konnten zu dem angebrachten Kennzeichen weder einen Eintrag zu einem Opel noch irgendeine andere aktuell gültige Zulassung feststellen. Das Fahrzeug selber wurde laut Ermittlungen in den Datenbeständen entstempelt.

Aufgrund dieser Feststellungen und der Tatsache, dass der 18-Jährige keinerlei Papiere zu dem Opel vorweisen oder beibringen konnte, stellten die Polizisten das Fahrzeug sicher. Sie leiteten gegen den 18-Jährigen ein Verfahren ein, das den Verdacht so einiger Straftatbestände aufweist: Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch, Straftaten nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz und dem Pflichtversicherungsgesetz, Diebstahl von Kraftwagen und Urkundenfälschung.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*