Mönchengladbach: Dackel stirbt bei Wohnmobil-Crash auf der Autobahn

Foto: Jessica Rixkens

Mönchengladbach (rix)


Feuerwehr im Dauerstress am Abend. Um 19:05 Uhr wurde die Mönchengladbacher Feuerwehr am Sonntagabend zu einem Unfall auf der BAB A52 alarmiert. In Fahrtrichtung Roermond kurz vor Neuwerk war ein Reisemobil nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, über den Standstreifen ging es geradeaus in die Böschung rein. Dort überschlug sich das Gefährt und kam mit der Schnauze voran in der Böschung zum Stehen.




Im inneren befanden sich neben der Fahrerin auch noch zwei Kurzhaardackel. Während die Frau mit leichten Verletzungen von der Feuerwehr über eine Steckleiter gerettet werden konnte, fand die Polizei auf der Fahrbahn einen der beiden Dackel vor. Vermutlich wurde er überfahren. Ob der Dackel beim Aufprall aus dem Fahrzeug geschleudert wurde oder aus Panik die Fahrbahn überqueren wollte ist nicht klar.
Der zweite Vierbeiner wurde von der Feuerwehr in Obhut genommen bis ein geeignetes Fahrzeug der Feuerwehr mit einem passenden Käfig vor Ort war. Im Anschluss wurde er in eine Tierklinik gebracht.

Foto: Jessica Rixkens
Dieser Dackel überlebte – doch der zweite Hund im Wohnmobil starb Foto: Jessica Rixkens

Der Rettungsdienst verbrachte die Frau mit leichten Verletzungen zur Kontrolle in eine Unfallklinik.
Wie es zu dem Unfall kommen konnte, war am Abend noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.





Während der Umfangreichen Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Roermond nur einspurig befahrbar. Einige Autofahrer schienen sich allerdings auch von der Präsenz der Polizei nicht beeindrucken zu lassen und verlangsamten Ihre Fahrt um Fotos von der Unfallstelle anzufertigen. Ein Unfall in Folge der Sensationsgier konnte in letzter Sekunde durch die Reaktion eines anderen Verkehrsteilnehmers verhindert werden.

Weiter Bilder zum Unfall finden sie in unserer Galerie: hier klicken

Bericht/Video: Sascha Rixkens
Bilder: Jessica Rixkens




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*