Kempen: Doppeltes Pech für einen mutmaßlichen Dieb

DSC_3642

 

Kempen (ots) 

Aus seiner Sicht gleich doppeltes Pech hatte ein des räuberischen Diebstahls verdächtiger 41jähriger marokkanischer Staatsbürger am Dienstagabend (17.02.2015). Zunächst stahl der 41Jährige aus einem Bekleidungsgeschäft an der Engerstraße eine größere Menge Oberbekleidung und flüchtete zu Fuß in Richtung Burgstraße. Zwei Zeugen folgten ihm, verloren ihn aber im Bereich der Burgstraße aus den Augen. Den hinzugerufenen Beamten erklärten die beiden Zeugen, der Flüchtige habe unterwegs seine komplette Beute weggeworfen und einen der Zeugen bedroht, damit der ihn nicht weiter verfolgen solle. Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen blieb zunächst ohne Erfolg. Inzwischen erstattete eine 40jährige Kempenerin auf der Polizeiwache in Kempen eine Anzeige,




weil man ihr soeben das Fahrrad gestohlen hatte. Zeitgleich informierte einer der beiden Zeugen des Ladendiebstahls die Polizei, dass ihn soeben der Tatverdächtige des Diebstahls, der jetzt mit einem Fahrrad unterwegs sei, im Bereich Kuhtor angesprochen und nach dem Weg zum Bahnhof gefragt habe. Daraufhin schaute die 40jährige Anzeigenerstatterin aus dem Fenster der Polizeiwache und erkannte ihr Fahrrad, dass gerade von dem Tatverdächtigen in Richtung Bahnhof bewegt wurde. Drei Polizisten stellten den Verdächtigen im Bereich des Bahnsteigs, wo der 41Jährige gerade in einen Zug steigen wollte. Im Zuge dieser Aktion kam es zu Widerstandshandlungen seitens des Tatverdächtigen. Die Beamten nahmen ihn fest. Auf der Wache musste sich der Festgenommene der faktisch ohne festen Wohnsitz ist, auf richterliche Anordnung einer Blutprobe unterziehen. Er wurde am 18.09.2015 dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*